Sommerlager Blog 2022

täglicher Newsfeed aus Hvide Sande!

+++ Rückfahrt Ticker +++

Hallo aus dem Bus! Dieser Ticker wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert, um Sie und Euch über die Ankunftszeit in Deutz zu informieren.

Nur noch wenige Kilometer, Ankunft um etwa 22:30 Uhr. 🙂

Der letzte Tag

Erst einmal ausschlafen. So lautete die Devise nach unserem nächtlichen Spaziergang durch den Wald. Und dann: Haus putzen. Denn am Sonntag treten wir früh die Heimreise an. 🙁 Am Nachmittag hatten alle Teilnehmer*innen fertig gepackt und ihre Programmpunkte für den Abschlussabend vorbereitet.

Der Abschlussabend ist eine Show, bei der die Kinder das Programm mitgestalten. Jede*r der/die will kann etwas aufführen. Dazu kamen die Siegerehrungen der Turniere, der Zimmerkontrolle und ein paar individuelle Ehrungen. Gekrönt wurde das ganze Spektakel dann noch mit einer Party bis in die Nacht!

(Fotos folgen …)

Ringkøbing!

Let’s go! Gestern sind wir zeitig raus aus den Federn und haben uns die Kids geschnappt für unseren diesjährigen Stadtausflug in das etwa 35km entfernte Ringkøbing. Dort angekommen, war die Zeit gekommen für die Betreuer*innen-Such-Jagd. Hierbei verkleiden sich ein paar von uns, verstecken sich in einem definierten Bereich im Stadtgebiet und müssen von den Teilnehmerinnen gefunden werden. Die Kostüme gibt es unten auf dem Foto zu sehen. 🙂 Selbstverständlich gab es im Anschluss daran noch die Möglichkeit die kleine Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Wieder zu Hause angekommen, starteten die ersten Vorbereitungen für unsere Abfahrt am Sonntag. Die ersten Kinder hatten bereits damit begonnen ihre Sachen zusammen zu suchen und ein wenig zu packen. Einige haben auch schon ihren Auftritt für den großen Abschlussabend einstudiert.

Ein ganz besonderer Programmpunkt kam aber dann doch noch. Gegen 1:30 Uhr in der Nacht, als die Kinder sich bereits lange im Reich der Träume befanden, kam die große Überraschung: Nachtwanderung. Alle aufstehen und festes Schuhwerk anziehen. Das Betreuer*innen-Team hat in einem am Haus gelegenen Waldstück einen kleinen Horrorpfad errichtet. Die Schreie waren sicherlich noch kilometerweit zu hören 😉

Lasset die Spiele beginnen

Hallo aus Dänemark! Leider kommen wir erst jetzt dazu, den Blog zu aktualisieren. 🙂

Da wir am Vorabend ja wieder etwas länger wach geblieben sind, startet der Donnerstag erst einmal mit einem Pennerfrühstück bis 11 Uhr. Der Tag stand ganz im Zeichen von Olympia.

Bei uns ist es so üblich, dass alle Kinder, die das erste Mal mit in unser Sommerlager fahren, getauft werden. Für das Leitungsteam ist das immer ein ganz besonderer Spaß! 😉 Besonders in diesem Jahr, da 75% aller Kinder Debütanten waren.

Aufgrund unserer verkürzten Zeit hier haben wir die beiden Programmpunkte „Lagerolympiade“ und „Schlag das Team“ zur „Schlager-Olympiade“ zusammengefasst. Hierbei treten unsere Teilnehmer*innen in Teams in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Dieses Mal war dann auch noch ein Betreuerteam vertreten. Der Fairness halber haben die Betreuer mit ein paar Handicaps gespielt. Die Disziplinen waren Staffellauf, Tauziehen, Zapfenkacken, Wahr oder Falsch, Mehlpusten und die K.O.-Runde von Schnapp-den-Zapfen.

Da das Wetter ziemlich gut war, haben wir uns abends mit denen, die wollten an den Stand begeben. Wem das noch zu anstrengend war, hat es sich am Lagerfeuer bei etwas Stockbrot gemütlich gemacht. 🙂

1 vs. 1 in Schnapp-den-Zapfen

Zeit fürs Bergfest!

Das Sommerlager ist schon zur Hälfte um?! Wie schnell die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat!

Der Tag startete mit dem legendären alljährlichen Fußballspiel zwischen Betreuer*innen und Teilnehmer*innen. Es war ein einmaliger Fußballkrimi auf Augenhöhe, welcher nach einem 5:5 durch ein Elfmeterschießen entschieden werden musste. Die Teilnehmer*innen entschieden das Spiel für sich mit 8:7. Ein verdienter Sieg nach einer hart umkämpften Partie!

Anschließend ging es weiter mit Geländespielen im Wald. Die Kinder traten in zwei Teams gegeneinander an. Das eine Team bestand aus Schmugglern, die verbotene Waren ans Ziel bringen mussten; das andere Team bestand aus Zöllnern, welche die Waren den Schmugglern abnehmen wollten. Nach zwei spannenden Runden war es Zeit fürs Mittagessen.

Nach dem Mittagessen standen die Vorbereitungen für das Bergfest am Abend an. Das Haus wurde von Kindern und Betreuer*innen herausgeputzt und das Abendessen wurde vorbereitet. Die Kinder haben am Vortag bereits abgestimmt, welche drei Gänge beim großen gemeinsamen Abendessen serviert werden wollen. Daraus entstand ein italienisches Menü aus Bruscetta, Lasagne und Eis. Dank einiger helfender Kinderhände konnte das Menü pünktlich für alle angerichtet werden.

Zum Abschluss gab es zur Feier des Bergfests noch einen Casinoabend mit Blackjack, Poker, Uno, Mau Mau, Slotmachine, Darts und alkoholfreien Cocktails.

Morgen starten wir erstmal mit einem gemütlichen späten Frühstück…

die Zöllner kontrollieren die Schmuggler
Das Team FC Hvide Sande Betreuaz
Das Team des 2. FC Köln
selten hatten Kinder so viel Spaß beim Badezimmer putzen
Für das Bergfest wurde sich in Schale geschmissen

Probier’s mal mit Gemütlichkeit!

Nach unserem Abendspaziergang mit wunderschönem Sternenhimmel gestern Abend, gab es heute ein gemütlich spätes Frühstück.

Am frühen Vormittag konnten die Teilnehmer*innen sich in verschiedensten Workshops austoben. Es wurden Freundschaftsbändchen aus Wolle geknüpft, die letzten Gläser und Brettchen wurden gestaltet, im Hof wurde Wikingerschach gespielt und einige Kinder haben wunderschöne T-Shirts gebatikt. Die unerschrockenen Teilnehmer*innen haben dem schlechten Wetter getrotzt und sich im Bogenschießen erprobt.

In den Pausen haben die Kinder und Betreuer*innen Tischtennisturniere und Schachturniere ausgetragen, es bleibt spannend wer in den nächsten Tagen als Sieger hervorgeht…

Heute war für uns ein ganz besonderer Tag, denn wir hatten direkt zwei Geburtstagskinder. Natürlich gab es dann auch zweimal Kuchen und Geschenke. Gekrönt wurde das ganze durch Kaiserschmarrn zum Abendessen und eine fette Party am Abend.

Der Postenlauf

Ein weiterer Tag unseres Sommerlagers ist vorbei. Gestern haben wir uns gegenseitig kennengelernt; heute war unsere Umgebung dran. Schließlich ist es sehr sehr wichtig zu wissen, wo sich die Kids mit Süßigkeiten und eigenen Getränken versorgen können. 😉 Und womit könnte man dies besser vereinen, als mit einem Postenlauf? Hierzu haben wir die Teilnehmer*innen in sechs Kleingruppen aufgeteilt, die sich auf dem Weg ins Dorf in verschiedenen Minispielen messen mussten. Die Betreuer*innen haben sich entlang der 5,5 km langen Route aufgestellt und die entsprechenden Spiele geleitet. Das Team, das am Ende die meisten Gesamtpunkte einfahren konnte, hat logischerweise gewonnen. Für die komplette Route gab es außerdem noch die Aufgabenstellung ein Limerick zu schreiben. Auch hierbei sind wieder enorm lustige und sehr kreative Ergebnisse herausgekommen. An den jeweiligen Posten musste Blindenschrift entschlüsselt, Gegenstände gestapelt, ein Flaschenzug gebaut, ein Wasserglas am Geräusch gefüllt und in einem dänischen Supermarkt spezielle Güter eingekauft werden, sowie sich mit einer Tasse auf der Hand um die eigene Achse drehen.

Nach dem Abendessen haben wir zum ersten Mal ein Lagerfeuer angemacht, bei dem auch das obligatorische Stockbrot nicht fehlen. Nachdem die Dämmerung eingesetzt hat, gab es für alle noch eine kleine Nachtwanderung zum Strand, um sich bei klarem Himmel die Sterne anzuschauen. 🙂

gar nicht so leicht
Spaß in den Dünen

Der erste Tag

Den ersten vollen Tag haben wir bereits hinter uns gebracht. Den Vormittag konnten wir noch nutzen, um uns ein bisschen besser kennenzulernen. Etwas abseits des Hauses gibt es eine Fußballwiese, die wir für ein paar Spiele genutzt haben. Gespielt wurden Kennenlernbingo, Sortieren-ohne-zu-sprechen, das Evolutionsspiel und Alaska Baseball. Wem das noch nicht Bewegung genug war, der hat sich aufgemacht und den nahegelegenen Strand erkundet.

Wie es in unserem Sommerlager mittlerweile schon Tradition ist, stand der Nachmittag ganz im Zeichen von „unser Haus soll schöner werden“ – kurz UHSSW. Während es draußen zu regnen anfing, konnten die Kinder auch in diesem Jahr wieder fleißig Ihre eigenen Brettchen und Gläser (brand)bemalen, den Lagerpost-Briefkasten bauen, sowie Türschilder und auch die Lagerfahne designen. Dabei sind wieder besonders kreative und interessante Werke entstanden. 🙂

Da es einfach nicht aufhören wollte zu regnen, haben wir den Abend dafür ganz entspannt angehen lassen: ein paar Kinder und Betreuer*innen haben beim EM-Finale der Damen mitgefiebert (sehr schade, dass es mit dem Titel nicht geklappt hat), während der Rest einfach ein bisschen gechillt, gespielt oder gemalt hat. Im Anschluss an das Spiel lief noch ein Film, bevor es für alle ins Bett ging.

In diesem Sinne eine gute Nacht und bis morgen. 🙂

der Strand an unserem Haus

Abfahrt und Ankunft

Eine seeehr lange Reise liegt hinter uns: mit gerade einmal lächerlichen 20 Minuten Verspätung haben wir unsere Reise nach Dänemark angetreten. Und weitere lächerliche zwölf (!) Stunden später sind wir dann endlich am Bjærgeborg Lejren angekommen. Die Fahrt war – abgesehen von den ganzen Staus – relativ unspektakulär. Einzig ein*e Teilnehmer*in, die meinte um 7:00 Uhr Nachos mit Salsa frühstücken zu müssen, sorgte für Aufsehen, als sie die Soße unabsichtlich gleichmäßig auf dem Teppichboden des Busses verteilte. Nachdem alle ihre Koffer auf die Zimmer gebracht und ausgepackt hatten, gab es noch lecker Nudeln mit Tomatensoße und damit war der erste Tag auch schon gelaufen.

angekommen in Hvide Sande

Das große Packen

Endlich ist es soweit! Nach drei Jahren Abstinenz veranstaltet die KjG Köln-Deutz endlich wieder ein Sommerlager! Hierzu nutzen wir auch in diesem Jahr wieder den Tag vor der Abfahrt, um alle Material- und Lebensmitteleinkäufe zu tätigen und den ganzen Kram zu packen, der in so ein Sommerlager mit muss (und wir nehmen ganz schön viel Kram mit…) 😉 Hier noch ein kurzer Einblick in unser großes Packen! Wir freuen uns so extrem darauf, endlich wieder Ferienfreizeit zu machen, das glaubt Ihr kaum!

der Kleinbus wird gepackt

3 Antworten auf „Sommerlager Blog 2022“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.